Javascript Menu by Deluxe-Menu.com Trinity Hamburg



TRINITY HAMBURG

Zum Gedenken an Gary D.

Völlig unerwartet wurde unser Freund Gerald im Alter von nur 52 Jahren am 1. September 2016 aus dem Leben gerissen. Wir sind schockiert und traurig. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Nicole und bei seiner Mutter.

Wir haben unser Leben seit den frühen achtziger Jahren mit Gerald geteilt, wir haben mit ihm gefeiert, wir haben mit ihm gelacht. Gerald war immer da – selbst wenn wir uns zwischenzeitlich mal mehrere Monate oder Jahre nicht gesehen haben. Er war immer da – weil er uns mit seiner Leidenschaft für die Musik infiziert hat. Seine Liebe war die amerikanische Disco-Musik der Jahre 1977 bis 1979. Viele von uns hätten ohne Gerald wohl nie von dieser in Deutschland kaum bekannten Musikrichtung erfahren. Unvergessen sind die heiß begehrten Mix-Tapes von DJ GARY DEE. Welch ein Sound, was für Übergänge! Seine Plattensammlung war schon in den achtziger Jahren gewaltig. Jede einzelne Platte trug den legendären Stempel:

Property of

DJ GARY DEE

Gerald versorgte uns mit der besten Musik und er brachte uns das Mixen bei. Wo andere Menschen ihren Wohnzimmertisch stehen haben, stand bei Gerald das Mischpult; statt Deckenbeleuchtung gab es Schwarzlicht und Punktstrahler. In diesem „Wohnzimmer“ entstanden viele Freundschaften, die bis heute Bestand haben.    Vielen Dank dafür, Gary!

Ab Ende der Achtziger Jahre verschrieb sich Gary mehr und mehr der elektronischen Musik und machte als DJ und Produzent eine Karriere, die ihn in alle Teile der Welt führte. Und trotz aller Erfolge im Bereich Techno und Trance ist seine Liebe zu „Old School Disco“ nie erloschen. Als wir Gerald im Jahr 1999 von unserer Idee erzählten, noch ein einziges Mal eine Revival-Party im Stile des Hamburger Trinity oder des New Yorker Studio 54 zu organisieren, fragte er – der inzwischen weltbekannte DJ – in aller Bescheidenheit: „Sagt mal, dürfte ich da denn auch mal eine Stunde auflegen?“ Was für eine Frage – wir haben uns wahnsinnig gefreut, dass unser Freund und Disco-Idol GARY DEE gemeinsam mit uns auflegen würde.

Als diese Party im Februar 2000 dann tatsächlich im Studio Maschen stieg, hat Gary an den Plattentellern ein unglaubliches Disco-Inferno abgefackelt. Statt einer Stunde legte er ganze vier Stunden auf. Zu „The Break“, „Never gonna say goodbye“ oder „Move on up“ tanzten wir uns die Füße blutig. Gary hat mit diesem Auftritt im Alleingang das Disco-Comeback in Hamburg eingeleitet. Eigentlich als einmaliges Disco-Revival im Kreise seiner alten Freunde geplant, entstanden aus diesem Abend die alljährlichen 54 Disco Nights. Und Gary hat verdammt viel Herzblut eingebracht: Er legte auf jeder einzelnen Party auf, er komponierte eigens für die Party neue Disco-Tracks und er hat diese Website – www.54disco.de – programmiert. Mit anderen Worten: Es war seine Party!

Ganz nebenbei legte Gary mit unserer 54-Party-Reihe, die wir auch zweimal im Hamburger Edelfettwerk gefeiert haben, den Grundstein für die Trinity-Party. Bis zuletzt hat er dort mit Freunden wie Jens Lissat die Tanzfläche beben lassen. Das Foto unten zeigt Gerald „im Einsatz“ auf unserer 2007er Disco-Night im Edelfettwerk.

Gerald, Deine Musik, Deine verrückten Ideen und Dein Lachen werden uns fehlen. Du wirst uns fehlen!

Deine Disco-Freunde

 


  
Donna Summer verstab am 17.05.2012 in Florida

Ein kleiner Nachruf

 
 


counter

 
Copyright © 2007 Andreas Luther, Swen Geiss                                                        HOME  l  IMPRESSUM  l  RADIO  l  LINKS  l  KONTAKT